Physiotherapie Waltraud Steger-Puhr
Physiotherapie Waltraud Steger-Puhr

Kontakt

Physiotherapie

Mag. Waltraud Steger-Puhr
Giselakai 45
5020 Salzburg

Termine

Rufen Sie mich einfach an:

+43 664 400 44 00

Hinweise

Sie haben Fragen zu Ihrem ersten Termin oder der Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse? Hier finden Sie weiterführende Informationen.

Wissenswertes von A bis Z

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Das Thema Prävention und Fitness ist mir ein wichtiges Anliegen. Unter fachkundiger Anleitung lernen Sie maßgeschneiderte und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Kräftigungs- und Haltungskonzepte für ein ganzheitliches Wohlbefinden kennen. Aktuell läuft diesbezüglich auf ORF Salzburg die Reihe "Fit in 4 Wochen"

Anbei finden Sie die ersten täglichen Übungen

Fit in 4 Wochen auf ORF Radio Salzburg

Beckenrollen im Sitz - Becken als Fundament

Wir beginnen mit einer Übung im Sitz: Sie setzen sich an die vordere Sesselkante und spüren Ihre Füße am Boden. Nun rollen Sie sanft Ihr Becken nach vorne – das bedeutet, Sie richten sich auf, werden größer. Dann rollen Sie das Becken wieder nach hinten. Sie können als Spürhilfe ihre Hände an die Beckenschaufeln legen, um auch mit den Händen die Bewegung wahrzunehmen. Wenn es Ihnen leicht fällt, können Sie beim Nach-vorne–Rollen einatmen, beim Rundwerden ausatmen.



Der Turm - Die Wasserträgerin

Wir haben am ersten Tag gelernt, dass wir das Becken in verschiedene Positionen bewegen können. Wenn Sie länger in einer gleichen Sitzposition sind, ist es günstig, das Becken zwischendurch nach vorne zu rollen und nach vorne gekippt zu halten

 

Durch das Nach-vorne-Kippen des Beckens spüren Sie automatisch auch eine Aufrichtung der gesamten Wirbelsäule. Das Brustbein hebt sich, der Hinterkopf streckt sich nach oben, der Hals wird lang. Der Blick geht gerade nach vorne. Ihre Schultern liegen entspannt auf dem Brustkorb, wie ein Sattel auf einem Pferd.

Als Hilfe können Sie sich vorstellen, Sie würden wie eine Wasserträgerin durch die Wüste schreiten. Nur durch diese optimale Position gelingt es der Wasserträgerin, dieser Belastung standzuhalten.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Waltraud Steger-Puhr